Die Thaimassage leitet sich von alten indischen Massagetechniken aus dem Ayurveda (indische Heilkunst) ab. Sie wurde vor 2500 Jahren von dem indischen Mönch Shivago Komarpaj nach Thailand gebracht und dort weiterentwickelt. Von hier aus hat sie sich im gesamten asiatischen Raum verbreitet.

 

Diese zu Recht als klassisch bezeichnete Technik wird bis heute unverändert praktiziert und stellt mit Sicherheit die derzeit wirksamste Energielinienmassage dar. Hierbei wird nicht nur die Muskulatur massiert, sondern auch die Energielinien, die auf alle innere Organe und damit auf den gesamten Körper wirken.

 

Durch Thai-Massage wird der Energiefluss im Körper reaktiviert, die einzelnen Organe und verschiedenen Körperzonen werden durch gezielte Behandlung wieder in Gleichgewicht gebracht. Die Massage wird im Unterschied zu europäischen Massagen nicht auf dem Tisch, sondern auf einer Matte ausgeführt. Es wird mit Daumen, Handballen, Ellenbogen und Knien massiert. Die Massage wird durch Dehnungsübungen ergänzt.

 

Besonders empfehlenswert ist die Thai-Massage bei Rückenbeschwerden, Verspannungen, Migräne, Stress oder zur richtigen Entspannung.